Aquarell & mehr

vor 2020

Werke Portrait Werke Konzeptkunst

Das neueste Werk

„Hommage á Istvan- Why would I worry?“
Mein persönlicher Tribut an den Großmeister Istvan Sandorfi, der viel zu früh gegangen ist. Seine Farbwelt und sein hyper-surrealistischer Aufbau begleiten mich für immer!

LIVE momentan im  ART 15 Künstlerhaus in Bremen | Schnoor- ab dem 17 Oktober in der Galerie am Meer / Sylt

 

Portrait Aquarelle & Tusche

Ich muss Portraits leben sehen- auf einem zweidimensionalen Untergrund muss die Person auferstehen und dem Betrachter einen dreidimensionalen Character zeigen. 

Erst dann ist es gelungen…

Im THE ARTBOX.PROJECTS  wird dieses Werk bereits gelistet für das Jahr 2021

Ruth Joan Bader Ginsburg, geborene Joan Ruth Bader, ist eine US-amerikanische Juristin und seit 1993 Beisitzende Richterin am Supreme Court. Hier wird sie dem liberalen beziehungsweise „linken“ Flügel zugerechnet.

Auch wenn sie voreinigen Tagen weider aufgrund ihrer Krebserkrankung behandelt werden musste, ziegt die liberale Richertin Kampfgeist: „Ich mache den Job solange wie ich ihn erfüllen kann. Und ich fühle mich gut!“

Portrait Aquarelle: Ruth Bader Ginsburg | Tusche & Aquarell- Ute Bescht | Künstlerhaus Bremen ART15

Portraits

Werke mit einem Ute Bescht sold artwork - no longer availableversehen sind nicht mehr erhältlich

Portrait Aquarell Kozeptkunst: Izzy Stone - Isodor Feinstein Stone Portrait

Isidor Feinstein Stone (* 24. Dezember 1907 in Philadelphia; † 18. Juni 1989 in Boston) war ein amerikanischer Investigativjournalist. 

Werke mit einem Ute Bescht sold artwork - no longer availableversehen sind nicht mehr erhältlich

Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' art

Konzeptkunst: Leinwand Arbeiten & Aquarelle- von Mensch und Tier

Portrait Aquarelle Konzeptkunst: The bait dilemma:Owl
Portrait Aquarelle : Stags Pride
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' art Icebirth
Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' art Enduring
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Portrait Aquarelle Konzeptkunst: Good houswife- the strawberry
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Portrait Aquarelle Konzeptkunst: Sugar me stupid
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Portrait Aquarelle : Acrobacy of life
Portrait Aquarelle Konzeptkunst: The bait dilemma: Mouse
Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' art Leinwand Happy
Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' art Leinwand Happy
Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' art Picassoism cat fight
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' arr Contemplating aquarelle
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Portrait Aquarelle Konzeptkunst: Jump for joy
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Kunstausstellung Les lignes du chaos: M for Majestic
Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' art Leinwand feed me with color
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' art Leinwand feed me with color
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Leinwand & Konzeptarbeiten Ute Bescht Kunst galerie d' art Good Housewife Trilogy
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Portrait Aquarelle Konzeptkunst: Aerosmith-my lingo
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Portrait Aquarelle Konzeptkunst: Emerge unscathed
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Portrait Aquarelle : Mind Vortex
Ute Bescht sold artwork - no longer available
Donnerstag, 9. Juli 2020 –
Weser Kurier
STADTTEIL- KURIER

Die Krise künstlerisch verarbeiten

Ute Bescht und Irmgard Kaduk stellen noch bis Sonntag im Art15 aus

Von Magali Trautmann

Altstadt. Im ältesten Giebelhaus Bremens lebt und arbeitet ein „Schmelztiegel bunter Leute“, sagt Ute Bescht. Die Künstlerin muss es wissen, sie gehört schließlich dazu. Noch bis zum 12. Juli stellt sie hier, im Künstlerhaus Art15 im Schnoor, gemeinsam mit Kollegin Irmgard Kaduk ihre neuesten Werke aus. Kaduk ist auf Plastiken spezialisiert, Bescht auf Malerei und Zeichnung. Die Werke beider Künstlerinnen ergänzen sich in der Ausstellung, schwärmt Bescht, „die versteckten Botschaften in den Skulpturen von Kaduk passen perfekt zu meinen Bildern.“

art15 kuenstlerhaus aussenansciht

Tatsächlich wohnt den Rheingeistern der Bildhauerin Kaduk aus Köln etwas Geheimnisvolles inne. Jede ihrer feingliedrigen Figuren aus Keramik oder Ton verbindet sich auf einzigartige Weise mit der Form eines vorgefundenen Stück Treibholz. Vom einsamen Zweifler über den Schwimmer und den Narren bis zu „Covid“- die Posen der Skulpturen spiegeln vertraute Lebenssituationen sowie den Zeitgeist wieder und werfen doch viele Fragen auf: Wozu diese oder jene Haltung? Wie ist es dazu gekommen? Wohin wird sie führen? Und wird der Absprung gelingen?

Irmgard Kaduk Skulpturen: Rheingeister

Wozu diese oder jene Haltung? Wie ist es dazu gekommen? Wohin wird sie führen? Und wird der Absprung gelingen?

wall leslignes window irmgard

Fragen, die auch Bescht sich stellt. In den vergangenen sechs Wochen sei es nur so aus ihr herausgesprudelt. In den sechs Werken ihrer neuen Reihe „Les linges du chaos“ verarbeite sie auf künstlerische Weise die Corona-Krise.

Denn „von der Schockstarre über die Verzweiflung bis zum renitenten Jetzt-muss-was-Passieren“ habe sie alle Phasen durchlebt. Die neuen Bilder dieser Ausstellung seien ihr Output: feine Strichzeichnungen wie aus einem Guss, sogenannten Scribblings*. Es sind Zeichnungen mit schwarzem Fineliner auf weißem Holzgrund, ergänzt um winzige Farbtupfer – rot wenn es sich um Frauen handelt, blau bei Männern. Von Nahem wirken die Zeichnungen wie wirre Kritzeleien; aus der Ferne ergeben sie ein stimmiges Ganzes. Bescht spricht von „Chaoslinien“ und sieht darin „den Weg hinaus“.

Dazu passt, dass manch eine Strichführung nicht mit dem Rahmen endet. An einigen Punkten schossen die Antworten auf Corona über ihr Ziel hinaus, findet Bescht, „es wurde mit den Ängsten der Leute gespielt“. Darum kehre sie zu Motiven zurück die Mut machen, zum Leben und Lachen aufrufen. „Dance!“ fordert etwa eines ihrer Scribblings. Ein Mann ist darauf auszumachen. Er streckt den Arm zum Tanzen auffordernd nach vorne, der Betrachterin entgegen. Dabei wirft er in einer wilden Geste mit weit aufgerissenem Mund den Kopf nach hinten. „Lasst euch nicht einkesseln“, kommentiert Bescht dieses Bild, „Tanzt! Lasst euch das Glück nicht verbieten!“

les lignes du chaos Dance ute bescht 2020

Erläuterung: Scribblings & Line Art / Lineart ist die Zeichentechnikk, durch Schraffuren und ungeordnete Linien, oftmals auch durch Fortführen einer einzelnen Linie ohne Absetzten des Malwerkzeuges ein Bild entstehen zu lassen. Momentane moderne Abwandlungen der "Line Art" sind einfache Linen Werke, die durch ihre Einfachheit und Strichführung fast kindlich erscheinen, aber eine hohe Aussagekraft besitzen.

Auffordernd frech blickt auch eine Audrey Hepburn die Betrachter an, verträumt hält eine andere junge Frau einen Granatapfel hoch und Pop Ikone Madonna ein Schwein. „Madonna `s got swine. Her lucky night“, heißt dieses Scribbling. „Madonna steht stellvertretend für das enfant terrible“, so Ute Bescht, aber eben auch für die starke Frau. Frauen, Ikonen wie Unbekannte, sind ein auffallend häufig wiederkehrendes Motiv in Beschts Arbeiten. „Ich male Frauen nicht aufgrund der aktuellen Gender- Diskussion, sondern weil sei nach wie vor benachteiligt sind, auch hier bei uns“. Es sei ihr darum ein Anliegen, diesen Missstand in ihren Werken aufzugreifen.

audrey full

Hommage an die Punk-Ikone

 

Entsprechend empfangen werden die Besucher im weiß getünchten, arkadenförmigen Ausstellungsraum von einer strahlenden Vivienne Westwood mit roter Löwenmähne.

Die zentral aufgestellte, großformatige Arbeit aus dem Vorjahr sei Beschts Hommage an die Punk-Ikone und deren Fünf-Punkte-PlanSave the world“. Außerdem verstecke sich in dem Acryl-Gemälde ein kleiner Seitenhieb auf Trump, fügt die Künstlerin verschmitzt hinzu.

Vivienne Westwood - save the world

Ihre Scribblings ergänzt Bescht um große, fast monochrom wirkende Arbeiten. Den Gegensatz, aber zugleich stimmige Beiwerke bildet die abstrakte Reihe „Rouge“ und „Bleu“. „Thematisch bilden sie gesellschaftliche Einflüsse und Umgebungsvariablen zu den Individuen der „Lignes du chaos“-Serie“, sagt sie.

Diese abstrakten Arbeiten, mit ihren grob aufgetragenen Farbschichten bilden einen starken Kontrast zu den feinen, schwarz-weißen Zeichnungen. In diesen Werken habe ich mit Glanzbinder und Collage-Elementen gearbeitet sowie lichtreflektierende Elemente eingearbeitet. „Durch die transparenten Schichten entsteht je nach Lichteinfall eine facettenreiche Optik.“

Flirty- abstraktes Beiwerk-les-lignes-du-chaos

Die sehr unterschiedlichen Werke der beiden Künstlerinnen Bescht und Kaduk ergänzen sich nicht zuletzt aufgrund ihrer konträren Motive – widmet sich die eine von ihnen in ihren Skulpturen doch ausschließlich dem männlichen Geschlecht, während die andere die Frau zelebriert.

Dem weiblichen Geschlecht gewidmet ist denn auch die von März auf September verschobene „Lange Nacht der schönen Künste im Bremer Schnoor“. Unter dem Motto: „Die Welt, [fem.]- Bilder von Frauen“ organisieren Bescht und Künstlerkollegin Ruth E.E. Cordes erneut eine nächtliche Ausstellungstour im Schnoor. Neben den beiden Organisatorinnen nehmen weitere Künstler aus dem Künstlerhaus ART15 teil sowie aus dem Künstlerhaus Ausspann und dem neuen Art55 Kunstsalon in der Marterburg. Doch zuvor lohnt e sich in dieser Woche das aktuelle Werk von Bescht und Kaduk zu bestaunen. Der Output von Corona kann entsprechend der Hygiene- Vorschriften mit Voranmeldung und Abstand genossen werden. Dabei helfen mit jeweils anderthalb Meter Abstand auf den Boden geklebte Kunstzitate, wie das von Ad Reinhardt: „Kunst ist Kunst“ Alles andere ist alles andere.“

Dieser Text wurde übernommen von dem Pressebereicht 9 Juli im Weserkurier Stadtteilkurier Bremen Mitte , Seite 5, - Original verfasst von Magali Trautmann.

Die Fotos wurden nachträglich hinzugefügt.

Im Original Artikel ist ein Bild von Ute Bescht vor dem Audrey Hepburn Werk und ein seitlich aufgenommenes Foto des Vivienne Westwood Hauptwerk zu sehen – beide von Magali Trautmann fotografiert.

Öffnungszeiten:

(täglich von 11.00 bis 19.00Uhr)

Freitag: 11.00 bis 19.30 Uhr

Samstag:  11.00 bis 16.00 - 20.00 bis 22.00

Sonntag: 11.00 bis 17.30 

Der Pressebereicht kann hier als PDF heruntergeladen werden.

 

Künstler & Covid 19

Die Welt ist im Umbruch – es wird nie wieder die Normalität geben, die wir so liebgewonnen haben. Weder in der Wirtschaft, noch in der Kunst. Man mag trauern, sich Sorgen machen, die Veränderung ablehnen und verteufeln, sich das alte Muster zurücksehnen. Die Frage, dich ich mir allerdings stelle: Wozu? Muss man alte Verhalten wieder aufleben lassen? Ist es tatsächlich notwendig, sich dem oberflächlichen Kunstmarkt wieder anzunähern?

Für mich ist es eine Zeit der Einkehr – ich befinde mich noch in einem wabernden Zustand… noch nicht ganz das Alte gehen lassen können – die Angst zu haben, die Menschen könnten nun gar kein Geld mehr für Kunst übrig haben. Und aber auch das neue Bewusstsein zu genießen und zu feiern. Sich dem hinzugeben. Ich bin sicher, dass sich die Nationen der Welt einem Umdenkprozess zuwenden- manche gezwungenermaßen. Aber ist nicht so oft aus der Not eine Tugend geworden?

Ich spüre es, wenn ich mit Künstlerkollegen aus Bremen spreche – wir im Schnoor verfolgen das Ziel, der Montmartre Bremens zu werden – hin zu Genuss, Ruhe, Schönem, Liebevollem & respektvollem Miteinander. Wir fühlen, dass unsere Seelen, die wir vorher oftmals dem Profit und dem Überlebenskampf unterordnen mussten, sich jetzt öffnen können. Weil wir sind und sein können.

Wir ändern nichts an unserer Situation, wenn wir damit hadern, und an eines möchte ich fest glauben: Die Kräfte, die uns begleiten, sind nur dann schlecht, wenn wir sie zu etwas Schlechtem nutzen.

GOOD VIBES ONLY

AUF DAS KUNST SICH UNTER GUTEN KRÄFTEN ENTWICKELN MAG und wir mit Mut, Zuversicht, Vertrauen und liebevollem Miteinander diese Situation in  den Griff bekommen.

Vielleicht ist uns genau jetzt klar geworden, dass wir zum Glücklichsein keine drei Reisen pro Jahr brauchen, keine drei SUVs in der Garage, dass wir uns mit uns selbst auseinander setzen müssen und können, um für uns selbst und somit auch für die Welt um uns herum eine Aura entwickeln, die gut tut.  

taurus ute bescht

Image idea credit: DFT Paris

http://www.differantly.com/

Schreibt mir gerne

Wer lieber telefoniert…

Adresse

Blumenthalstraße 15

28209 Bremen

Ute Bescht

 

Pin It on Pinterest

Share This